19 Jul

verflixt falschherum

„Mein liebes Kind wartest du bitte grade einen Moment? Ich schneide nur schnell das eine Teil zu, dann spiele ich wieder mit dir“ Bekommen eure Kinder das auch hin und wieder zu hören? Außerhalb der Schlafenszeit gehört meine Zeit eigentlich dem Eulchen – so gut es geht fast zu 100%. Wir spielen gemeinsam, erledigen den Haushalt gemeinsam, indem ich sie einbinde, gehen gemeinsam einkaufen und verbringen viel Zeit draußen.  Aber es gibt Tage, da rauscht es im Kopf vor Ideen, die unbedingt umgesetzt werden wollen, die es nicht aushalten können, bis das Eulchen seinen Mittagssschlaf antritt, die mich völlig ruhelos machen. Dann muss es einfach sein, dann muss ich mich rausnehmen, dem Eulchen eine Überbrückungsalternative bieten, damit ich kurz was zuschneiden/aufmalen/stecken darf, um mich danach wieder voll und ganz auf sie konzentrieren zu können. Manchmal holt sie auch schon ihren Hochstuhl, schiebt ihn an meinen Nähtisch und beschäftigt sich dann dort mit meiner Knopfsammlung. Manchmal will sie auf meinen Schoß und wir nähen gemeinsam und manchmal hab ich das große Glück und sie beschäftigt sich ganz allein. Doch manchmal muss ich mich auch richtig beeilen, damit ich schnell wieder für sie verfügbar bin und genau dann passieren meistens Fehler. Dann ärgere ich mich, dass ich nicht doch gewartet habe bis sie schläft und das ich nun die Zeit für uns beide verschwendet habe. Wie löst ihr solche Momente? Könnt ihr euch dann immer zurückstellen? Vielleicht wäre es für mich einfacher, wenn ich meinen Nähplatz nicht so „verfügbar“ hätte. Wenn er nicht Teil unseres Wohnraums wäre. Doch da gibt es derzeit keine Alternative. Bis ich eine Lösung gefunden habe, wird es eben unperfekte Kleidungsstücke geben, die ihre eigene Sprache sprechen, die von den Tagen ihrer Entstehung erzählen.

Und grade, wo ich diese Zeilen schreibe, setzt sich einfach ein Schmetterling auf meine Brille 😀 schade, dass ich davon kein Bild machen kann.

Okay, der Sprung war jetzt grade riesig, seit ihr noch bei mir? Mein unperfektes Teil für heute ist ein Trägerkleid nach dem Schnitt von Klimperklein, na wer findet den Fehler?

DSC09315

DSC09320

Die Ärmel habe ich zum ersten Mal mit einem Rollsaum mit der Nähmaschine gemacht, weil ich für die Overlock noch nicht so viel Farbauswahl habe. Für Ärmel reicht mir das aber aus.

DSC09321

DSC09359

Ihr geliebter Hund von Ostheimer durfte an diesem Tag mal mit nach draußen und er hat gleich mal Wiesen und Felder beschnuppern dürfen. Der Hund ist ihr derzeitiger Liebling und wehe sie findet ihn nicht sofort dann läuft sie „wauwau“ rufend durch die ganze Wohnung.

DSC09374

DSC09366

Ich mag es trotzdem, so unperfekt es ist. Es ist mit Liebe gemacht.

Ich wünsche euch eine schöne Woche!

Alles Liebe, eure Elena

 

Schnitt: Trägerkleid von Klimperklein

Stoff: Hafenkitze Kombi Wimpel Hortensie , uni marineblauer Biojersey

verlinkt bei: Kiddikram

Dienstagsdinge

Handmade on tuesday

17 Jul

Sommer, Sonne, Easy Sunny

Schnell zu nähen, unompliziert zuzuschneiden, locker, luftig, leicht anzuziehen – so sieht der perfekte Sommerkleiderschnitt aus! Easy Sunny von millimugg bietet genau DAS und sieht ganz nebenbei total süß aus. Ein richtig schöner Schnitt für warme Sommertage. Easy Sunny wird bald auch für euch verfügbar sein, es wird ihn in den Größen 86-140 geben, als Kleid- oder Topvariante  und wird aus dehnbaren Stoffen genäht. Während des Probenähens sind ein paar verschiedene schöne Trägervarianten entstanden, lasst euch also einfach inspirieren und freut euch auf einen Sommer mit Easy Sunny.

 

DSC08709

Alles Liebe, eure Elena

14 Jul

Lotta als Löwe

Allmählich komme ich auf den Geschmack, mir endlich Selbstgenähtes zu gönnen. Und ja, es ist tatsächlich wie ein Geschenk an mich selbst, aber auch ein Geschenk meiner Liebsten, denn ohne sie wäre es nicht möglich. Ohne das Eulchen und seine Geschwister wäre ich nie zum Nähen gekommen, wäre ich heute nicht da, wo ich bin und ohne meinen Mann, der mir dieses Hobby ermöglicht, weil er mir Zeit gibt, weil er mich überredet es mir zu gönnen, weil er mich inspiriert.

DSC08859

Es fühlt sich toll an, sein eigenes Werk am Leibe zu tragen, es macht mich stolz und glücklich. Außerdem bin ich dankbar, dass ich mir selbst die Stoffe auswählen darf, aus denen ich ein Kleidungsstück produziere. Ich kann selbst entscheiden, welchen Wert ich dem Ursprung des Stoffes beimesse. Für das Eulchen nähe ich mittlerweile fast ausschließlich aus Bio-Stoffen. Es gibt viele Gründe, warum ich mich dazu entschlossen habe, aber das würde jetzt hier den Rahmen sprengen. Würde euch ein Beitrag dazu interessieren?

DSC08867

Neben der Auswahl des Stoffes kann ich frei entscheiden, wie das Kleidungsstück sitzen soll, ich kann mir den Schnitt zurecht basteln, wie ich mag oder ihn einfach so nehmen, wie er ist. Beides ist spannend und beides hat seinen Reiz. Bei den Kleidungsstücken für mich versuche ich zuerst einmal ganz nach Plan zu nähen, um zu sehen, wie gut der Schnitt zu mir passt. Es gibt Schnitte die bleiben dann auch so wie sie sind – so wie der Lotta skirt von compagnie m. Ich bin ein richtiger Fan dieser Schnitte geworden – vorallem weil sie meist für Webware sind und ich bin der Webware quasi verfallen 😀

DSC08871

Den Stoff für diesen Rock hatte ich eigentlich für das Eulchen vorgesehen, es war ja nur ein Meter, den ich da bestellt hatte. Doch wie schon bei meinem senffarbenen Shirt hier sprach der Stoff, als ich ihn in den Händen hielt was ganz anderes. Er sollte mich kleiden und so durfte er es auch. Im eben benannten Beitrag hatte ich euch noch einen Rockpost versprochen, der eigentliche muss allerdings noch etwas warten, denn ich hatte ihn mit zu meinen Eltern auf Heimaturlaub mitgenommen und leider dort vergessen, bevor ich Bilder gemacht hatte. Als Entschädigung dafür heute diesen 2. Rock.

DSC08880

Ich hoffe ja sehr, dass es nicht bei zweien bleibt, denn ich liebe Röcke. Dieser Schnitt hat den Vorteil, dass er in meinen Augen der perfekte Mama-Rock ist, denn seine Länge ist genau passend, um einem laufenden Kleinkind auch in gebückter Haltung hinterher zu jagen und er hat Taschen – Taschen, in denen man allerlei Kleinkram des Kindes verstauen kann, solang dieses seine Schätze noch nicht selbst verstaut.

DSC08888

Als ich zu meinem Mann meinte, dass das der perfekte Mama-Rock sei, meinte er „ja klar es sind ja auch Löwen drauf – für die Löwenmama“

DSC08899

Löwenmama … welche Mama ist das nicht. Wehrt jeden Angreifer ab, achtet wachsam auf seine Schützlinge und bietet dennoch ein kuschelweiches Fell zum anschmiegen. Manchmal aber, ja manchmal reicht es nicht eine Löwenmama zu sein und der Schützling gerät doch in Gefahr.

DSC08903

Grade wenn der Nachwuchs immer selbstständiger wird, ist es oft schwierig immer wachsam zu sein und so muss auch die Löwenmama lernen, dass ihr Nachwuchs Gefahren kennen lernen muss, um selbst wachsam zu werden und sich selbst zu schützen. Eine schwierige Aufgabe, wie ich finde. Aber gemeinsam können die Löwenmama und der Nachwuchs daran wachsen.

DSC08905

Vielleicht begebe ich mich nochmal auf die Suche nach dem Stoff und nähe dem Eulchen auch ein Lotta skirt aus dem Löwenstoff, damit sie wachsam ist und ein Kleidungsstück zum Schätze sammeln hat. Denn diesen tollen Schnitt bekommt ihr nicht nur für euch sondern auch für die kleinen Mädels.

 

Alles Liebe, eure Elena

 

Stoff: Cotton & Steel August Löwe und Birch Double Gauze Bio „Wink Pond“

Schnitt: Lotta skirt woman von compagnie m.

Verlinkt bei: RUMS

12 Jul

Schwanen-Miss Polly

Vor einiger Zeit gab es bei Näh-Connection ein tolles Schnittmusterpaket für die kleinen Damen mit tollen Kleider- und Blusenschnitten zu erwerben. Klar, dass ich das als Webware-Liebhaberin für mein Eulchen haben musste. Gestolpert bin ich über das Paket in der FB-Gruppe „Back to Baumwolle“ von der lieben Natalie. Dort wurden nämlich sämtliche Probenähergebnisse gepostet und haben mich regelrecht verführt. Liebe Mädels, danke dafür an dieser Stelle 🙂

Nun war die Qual der Wahl groß, welcher Schnitt es denn als erstes sein durfte. Entschieden habe ich mich für „Miss Polly“ warum kann ich gar nicht mehr so genau sagen, er hat mich einfach sehr angesprochen und ich fand (und finde es immer noch) der Schnitt passte super zu der Stoffauswahl, die ich vernähen wollte.

DSC08812

 

Die Schulterklappen finde ich ein ganz besonders schönes Detail. Es lockert je nach Stoff die obere Passe toll auf.

DSC08814

DSC08979

Wer mir auf FB folgt, der weiß, dass ich schon etwas länger darauf warte euch dieses Kleid zeigen zu können. Wir haben am Wochenende gleich die Gelegenheit genutzt ein paar Fotos von diesem Kleidchen und noch einem anderen Teil abzulichten.

 

DSC08985

DSC09026

Die Bauchtasche ist ebenso ein ganz besonderer Clou, denn sie ist durchgehend und bietet genügend Platz für Sammelstücke (gut, dass das Eulchen das noch nicht rausgefunden hat)

DSC09188

DSC09079

DSC09165

 

Ich wünsche euch allen eine tolle Woche,

alles Liebe, eure Elena

 

Stoff: „Royal Swans Brown“ Park Life und den Canvas „Branch Citron“ First Light von Cloud9

Schnittmuster: Miss Polly von sewpony vintage (ins Deutsche übersetzt von Näh-Connection)

 

verlinkt bei: kiddikram

Dienstagsdinge

Handmade on Tuesday

ich näh bio

06 Jul

Ich bin noch da!

Still war es hier auf dem Blog mal wieder viel zu lang, doch im Hintergrund bin ich fleißig. Grade bin ich inmitten zweier Probenähen und da komme ich neben dem alltäglichen Wahnsinn eher selten dazu, etwas außerhalb des Probenähens zu nähen. Das habe ich zwar getan und ich hoffe auch sehr, darüber bald berichten zu können doch wer mir auf FB folgt, hat mitbekommen, dass dies aufgrund mangelnder Kooperation der Sonne und zwischenzeitlichem Krankenlager nicht möglich war. Doch heute darf ich euch etwas zeigen – einen kleinen Ausschnitt aus dem Probenähen zur Latzhose/Latzkleid „Winny“ von Millimugg. Das war jetzt schon die dritte millimuggsche Runde für mich und ich gestehe ehrlich – Mary hat mich in ihren Schnittbann gezogen! Ihre Schnitte sind einfach immer wieder aufs neue etwas ganz wunderbares und bei Winny durfte ich sogar ein bisschen mehr mitwirken, aber das erfahrt ihr wann anders ;). Es ist ein Schnitt der für Webware ausgelegt ist, sowohl für Mädels als auch Jungs passend ist und er enthält eine kurze und eine lange Beinvariante, viele Taschenmöglichkeiten und für die Mädels noch eine Kleidvariante. Ach und zwei verschiedene Trägervarianten. Das mal wieder ganz viele wunderbare Teile im Probenähteam entstanden sind, muss ich euch sicherlich nicht erzählen. So, bevor ihr euch noch langweilt, schaut euch lieber meinen ersten Ausschnitt an. 2016-11-6--13-49-29

Na? Sieht das nicht vielversprechend aus?

Da ich nie so wirklich weiß, wer von euch mir nur hier folgt, gebt mir doch mal ein Feedback, ob ihr die anderen Ausschnitte auch hier auf dem Blog sehen möchtet, oder ob euch Instagram und Facebook reichen.

Ich wünsche euch noch eine schöne Restwoche,

alles Liebe, eure Elena

19 Jun

Geschwisterkaya

Für meine Nichten durfte ich jeweils 2 Kayas nähen. Eine aus Webware, die ich euch hier und hier schon gezeigt habe und jeweils eine aus Jersey. Die Jerseykayas zeige ich euch heute im Doppelpack, weil während dem Fotoshooting ein so wunderschönes Geschwisterbild entstanden ist, dass ich euch nur ungern vorenthalten möchte. Die Kaya für die Große habe ich aus dem Kombistoff Mangagirls von Lillestoff und einem Double Gauze aus der Basis-Kollektion „Wink“ von Birch Fabrics genäht. Sie hat ein langes Rockteil, hinten ein Nackenloch und Tulpenärmel.

Die zweite Kaya ist aus dem Birdie Spokes in bunt und dem grünen „Wink“ von Birch Fabrics mit kurzem Rockteil, Nackenloch, Tulpenärmeln und Bauchtasche.

 

 

DSC04832

DSC04852

DSC04853

 

 

DSC04903

DSC04900

DSC04824

DSC04890

DSC04888

DSC04885

DSC04871

DSC04807

DSC04859

Auf dem letzten Bild, finde ich sieht man sehr schön den Vergleich zwischen dem kurzen und dem langen Rockteil.

 

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Abend,

alles Liebe, eure Elena

Schnitt: Dressy Kaya von millimugg

verlinkt bei: Kiddikram

Meitlisache

ich näh bio

 

 

 

 

 

14 Jun

Schildkrötenkaya

Mein Patenkind hat damals zu ihrem (ich glaube es war der 4.) Geburtstag ein Kissen mit ihrem Namen und ein Utensilio für Spielzeug aus einem Schildkrötenstoff bekommen. Von dem Stoff war sie so begeistert, dass sie unbedingt noch ein Kleidungsstück daraus haben wollte, doch mir fehlten immer die Ideen. Mittlerweile ist sie fast 6 und ich war mir nicht mehr sicher, ob sie dieses Kleidungsstück immer noch haben möchte. Dann kam Mary mit Kaya daher und ich habe es einfach gewagt und ihn mit dem tollen Jeanstoff von C.Pauli kombiniert, um ihm etwas „Coolness“ zu verschaffen. Sie scheint sich sehr darüber gefreut zu haben, denn sie trägt das Kleid wirklich SEHR gerne.


DSC04710

DSC04722

Diese Kaya ist aus Webware mit normalen Ärmeln, langem Rockteil und Raffteilen.
DSC04730

Vorne sind zwei kleine Taschen, bei einer habe ich mal wieder eine Knopfblume genähmalt. Ich mag diesen Blickfang sehr.

DSC04748 (2)

DSC04748

Die Raffteile setzten das lange Rockteil schön in Szene 😉

DSC04760

DSC04754

DSC04770

 

Schnitt: Dressy Kaya von Millimugg

Stoff: Schildkröten aus dem Fundus, Bio-Jeans von C.Pauli

verlinkt bei: Kiddikram

Meitlisache

ich näh bio

Dienstagsdinge

Handmade on Tuesday

 

12 Jun

Hey Pipi Langstrumpf…

Zumindest war das die Interpretation meiner Nichte, als sie die Kaya sah. Sie fand, sie sähe damit aus wie Pipi Langstrumpf und tänzelte gleich freudig mit ihr durch den Regen, der uns spontan zum Fotoshooting überrascht hatte.

DSC04673

Diese Kaya habe ich komplett aus Webware genäht, ohne viel Schnickschnack, da Spitze und Co bei den Mädels grade total out ist und bevor ich so gar nicht den Geschmack treffe, habe ich mich zurückgehalten. Eigentlich bin ich ja eh nicht so die klassische Tüddeltante.

DSC04718

Einzig den Armsaum habe ich aus dem Stoff des Hauptkleides abgesetzt. Das Rockteil ist die grade Variante. Mary hat uns mal in der Gruppe gefragt, welche Art unsere Lieblingskaya ist. Ich kann diese Frage gar nicht beantworten, denn jede Kayavariante hat ihr Besonderes für sich. Das geschwungene Rockteil ist eher verspielt/romantisch, das kurze dagegen sportlich und trotzdem schick. Die Käppchen- und Tulpenärmel sind ein besonderer Blickfang und mit den Puffärmeln macht man aus jeder Kaya ein feines, verspieltes Kleid. Die Taschenvarianten bieten ebenso viele Möglichkeiten Dressy Kaya zu einem ganz besonderen Teil zu machen.

DSC04684

Pünktlich zum Probenähen habe ich mir endlich mal einen Obertransportfuß zugelegt und ich möchte ihn nicht mehr missen. Endlich sehen Einfassungen so aus, wie sie aussehen sollen. Ich mag Einfassungen sehr gerne, auch wenn sie sehr mühsam sind, aber ich finde sie machen einfach was her.

DSC04644

DSC04640

Wer nun auch eine Kaya nähen möchte, findet das Schnittmuster hier und weitere Beispiele könnt ihr euch in der FB-Gruppe „sei kreativ – mit millimugg“ ansehen.

 

Habt alle einen schönen (Fußball-)Abend und morgen einen guten Wochenstart!

Alles Liebe, eure Elena

verlinkt bei: kiddikram

meitlisache

11 Jun

Dressy Kaya

Wie ihr hier schon sehen konntet, durfte ich mal wieder einen tollen Schnitt von millimugg probenähen. Seit gestern könnt ihr ihn nun auch käuflich erwerben und um euch einen Vorgeschmack geben zu können, zeige ich euch hier nun zwei Kayas, die ich für ein ganz bezauberndes Mädchen nähen durfte. Die erste Kaya ist aus Jersey mit langem Rockteil und Raffteilen. Die 2. Kaya ist aus Webware mit kurzem Rockteil und Tulpenärmeln. Ich war etwas traurig, dass der Schnitt erst bei 98 beginnt (und geht bis 164), allerdings kann ich mich jetzt darauf freuen, wenn das Eulchen mal in diese Größe wächst, denn unser Sommerschnitt steht dann schon fest. Es ist also tatsächlich wieder ein „Must-Have“ Schnitt für die Mädchen-Garderobe. Ganz besonders toll finde ich die Möglichkeit es aus Webware zu nähen, denn ich bin grade im absoluten Webware-Fieber. Welche Stoffe bevorzugt ihr?

DSC04395

DSC04391

DSC04383

DSC04379

DSC04375

DSC04360

 

DSC04361 (2)

DSC04365

DSC04368

DSC04480

DSC04477

DSC04474

DSC04472

DSC04465

DSC04413 (2)

DSC04442

DSC04445

DSC04401

 

Wenn ihr euch noch andere Kayas anschauen möchtet, schaut doch mal in der Gruppe „sei kreativ – mit millimugg“ rein. Dort gibt es neben vielen tollen Kayas und Nayas auch immer hilfreiche Tipps, wenn man mal nicht weiter weiß. Außerdem arbeitet Mary grade an einer ganz besonderen Idee für diese Gruppe. Vorbeischauen lohnt sich!

 

Alles Liebe, eure Elena

 

Stoffe: Jersey von staghorn design, uni von Lillestoff

Webware mit Zelten von Birch Fabrics, orange-roter Stoff aus der Restekiste (keine Ahnung wo her)

Schnitt: Dressy Kaya von millimugg

verlinkt bei: Kiddikram

Meitlisache

ich näh bio

09 Jun

Mit Senf zum ersten „RUMS“

Vor einiger Zeit kam eine Stofflieferung an mit vielen tollen Stoffen – wie immer für das Eulchen. Darunter war auch der melierte Senfjersey von Lillestoff. Als er mir so in den Händen lag, erinnerte ich mich an meinen Lieblingsrock, für den ich schon lange nach einem passenden senffarbenen Shirt suchte. So wurde kurzerhand aus einem für das Eulchen vorgesehenen Stoff ein Mama-Shirt. Genäht habe ich das Wasserfallshirt Scarlett nach dem Schnitt von Pattydoo.

Nun bot dieses Shirt auch mal den Anlass mich vor die Kamera zu scheuchen. Ich gestehe ehrlich, ich bin lieber hinter der Kamera und an meinen Posen muss ich noch deutlich arbeiten :D. Auch mein Mann muss sich erst mit der Aufgabe hinter der Kamera vertraut machen, vielleicht gibt es dann hin und wieder doch noch mal einen Mama-Kleidungs-Beitrag. Das Shirt darf heute zu meinem ersten „RUMS“ wandern.

DSC05604

DSC05622

DSC05644

 

Einen Rock gab es kürzlich auch für mich, mal sehen, wann der es vor die Linse schafft.

Alles Liebe, eure Elena

verlinkt bei: RUMS

ich näh bio